Festival Teaser

News

Fünfte Bandbestätigung

Der Name der nächsten Band setzt sich aus den Spitznamen der Bandmitglieder zusammen. Es handelt sich dabei um die drei Berner Mundart Troubadoure namens Tomazobi. Bereits seit 1999 unterwegs, sind sie für ihre furiosen Live-Auftritte bekannt. Nebst den kreativen Eigenkompositionen, haben sie auch humoristische Coverversionen in ihrem Repertoire. Der Musikstil geht dabei von Flamenco über Italo-Disco via Ragtime und Doo-Wop zum Blues und Jazz. Lasst euch diese „frechi berner Schnure“ nicht entgehen und seid dabei, wenn sie auf der Kulturwiese für Stimmung sorgen!

Sponsoren

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Line Up

 
ANTIHELD

Es handelt sich dabei um fünf junge Musiker aus dem Raum Stuttgart. Seit 2014 sind sie unterwegs und haben 2017 ihr erstes Album namens „Keine Legenden“ veröffentlicht. Die Gewinner des Nachwuchswettbewerbs „Play Live 2014“ waren auch schon als Vorband von Rea Garvey oder The BossHoss zu hören und sind regelmässig als Strassenmusiker unterwegs. Sachlich betrachtet, würde man ihre Musik dem Genre des Deutsch-Indie-Pop zuordnen können. Die Band selber jedoch,
bezeichnet ihren Musikstil als „Strassenköterpop aus Stuttgart“. Wer sich jetzt mit einem fragenden Gesichtsausdruck wiederfindet, sollte am besten das verlinkte Musikvideo anschauen. Es lohnt sich!
Wir freuen uns auf naturbelassene, ehrliche und echte Musik von ANTIHELD!

Link zum Musikvideo von „Antiheld – Berlin am Meer“

 
NOFNOG

Die vier Jungs aus dem St. gallerischen Oberriet sind seit über 10 Jahren in der Punk-Szene aktiv und haben dabei schon so einiges erlebt. 2015 waren sie in Kuba unterwegs und dieses Jahr tourten sie durch Mexico. Sie spielten auch schon mit Bands zusammen wie The Offspring, Dropkick Murphys oder Anti-Flag. Live überzeugen NOFNOG mit ihrer energiegeladenen Performance, die das Publikum so richtig anheizt. Seid also dabei wenn sie auf der Kulturwiese die Atmosphäre zum kochen bringen!

Link zum Musikvideo von „NOFNOG – At Death’s Door“

 
The Souls

The Souls. Als „Undiscovered Soul“ spielten sie bereits 2010 auf der Kulturwiese und sind heute alles andere als „undiscovered“ 😉 Die sechs Jungs aus Thun haben in ihrer langjährigen Bandgeschichte mit über 300 Konzerten schon so einiges erlebt… Sei es als Vorband von Lenny Kravitz oder auf ihrer England-Tour bei der sie mal einen Auftritt vor drei Betrunkenen hatten. 2016 veröffentlichten sie zusammen mit dem Musikproduzenten Greg Collins, welcher auch schon mit U2, No Doubt und Kiss zusammengearbeitet hat, ihr Album namens „Eyes Closed“. Momentan befinden sie sich gerade auf ihrer Winter-Tour, welche sie quer durch die Schweiz führt. Wir freuen uns auf ihren temporeichen, oft melancholischen Sound, mit dem sie es schaffen, dass Publikum in ihren Bann zu ziehen. Lasst euch diesen musikalischen Leckerbissen nicht entgehen!

Link zum Musikvideo von „The Souls“

 
pinotnoir

Die drei Jungs von ​pinotnoir aus der Region Schaffhausen und Winterthur, werden bereits zum zweiten Mal auf der Kulturwiese spielen. Sie geben nicht viel über sich Preis. Mit ihrer Alternative-Rock Musik, gepaart mit mehrstimmigem Gesang und elektrischen Gitarrenklängen, werden Sie eure Ohren gebührend verwöhnen! „Die Band pinotnoir hat durchaus viel gemeinsam mit ihrem süffigen Namensvetter. Sie bringt dich der Realität nicht näher – wohl aber der Wahrheit“ (Zitat, Anonym)

pinotnoir auf Bandcamp

 
Tomazobi

Der Name der Band setzt sich aus den Spitznamen der Bandmitglieder zusammen. Es handelt sich dabei um die drei Berner Mundart Troubadoure namens Tomazobi. Bereits seit 1999 unterwegs, sind sie für ihre furiosen Live-Auftritte bekannt. Nebst den kreativen Eigenkompositionen, haben sie auch humoristische Coverversionen in ihrem Repertoire. Der Musikstil geht dabei von Flamenco über Italo-Disco via Ragtime und Doo-Wop zum Blues und Jazz. Lasst euch diese „frechi berner Schnure“ nicht entgehen und seid dabei, wenn sie auf der Kulturwiese für Stimmung sorgen!

Link zu Musikvideo von Tomazobi

 
 
Line-Up 2017
Russkaja
Ohrbooten
The Vad Vuc
So Wasted
Andrea Bignasca
Basement Saints
Redensart
Migre Le Tigre
Marco Clerc
Alarmstufe Blau
 
Line-Up 2016
Open Season
The Peacocks
Palko Muski
Die Aeronauten
RAZZ
Moes Anthill
Torp
Hielo
Bronco
Naughty Elephants

Informationen

 
Historisches
Das Openair Hallau entstand durch die Fusion der beiden Hallauer Openairs „Amnesie“ (2002-2014) und „GrüschFang“ (2009-2015). Die jeweils eintägigen Vorgänger-Openairs wurden von zwei unterschiedlichen Vereinen geplant und durchgeführt. Die zwei Organisatoren standen in gutem Kontakt miteinander und konnten immer wieder auf gegenseitige Unterstützung zählen. Bereits vor der offiziellen Fusion gab es immer wieder inofizielle Gespräche über einen möglichen Zusammenschluss. Im September 2015 war es dann soweit. Aus dem „Amnesie“ und dem „GrüschFang“ wurde ein zweitägiges Openair für Jung und Alt, welches jährlich auf der Kulturwiese in Hallau stattfindet.
 
 
Geländeöffnungszeiten
Freitag: 18.00-04.00 Uhr
Konzertbeginn Freitag: 19:30 Uhr 
Samstag: 14.00-04.00 Uhr
Konzertbeginn Samstag: 16:00 Uhr
 
Anreise
Ab Schaffhausen mit dem Zug (Gleis 6) bis Wilchingen-Hallau. Ab da mit dem Bus Richtung Oberhallau bis Haltestelle Hallau, Gemeindehaus. Ab der Haltestelle ist das Festivalgelände ausgeschildert.
 
Hier noch eine Video-Wegbeschreibung von der Bushaltestelle bis zum Openairgelände.
 
Anfahrtsplan
 
Parkplätze
Direkt neben dem Openairgelände stehen ausreichend (gratis) Parkplätze zur Verfügung.
 
Shuttle Bus
Ab 00:00 bis 01:30 Uhr, fährt ein gratis Shuttle Bus vom Openairgelände zur Bushaltestelle Hallau Gemeindehaus. Zwischen 01.30 und 04.00 Uhr, fährt ein gratis Shuttle Bus in Richtung Schaffhausen. Mögliche Haltepunkte können direkt vor der Abfahrt mit dem Fahrer abgesprochen werden.
 
U16
Personen unter 16 Jahren dürfen nur in Begleitung ihrer Eltern oder in Begleitung einer volljährigen Person auf das Openairgelände. Sind die Eltern nicht dabei, müssen unter-16-Jährige das ausgefüllte U-16-Formular an der Abendkasse vorweisen. Mit dem Formular kann die Aufsichtspflicht der Eltern auf eine volljährige Person übertragen werden.
 
Zeltplatz
Es gibt einen (gratis) Zeltplatz. Dieser ist für die Besucher vom Freitag ab 13.00 Uhr bis am Sonntag Nachmittag geöffnet. Gaskocher sind erlaubt, offenes Feuer nicht.
 
OpenAir-Gelände
Auf dem Openairgelände gibt es neben einer Bar auch einen Food-Stand und eine Caipi-Bar. Weiter stehen wettergeschützte Sitzmöglichkeiten zur Verfügung. Auf dem Gelände können ebenfalls Zigaretten und Merchandise-Artikel der Bands gekauft werden. Fremdgetränke sind auf dem Openairgelände nicht erlaubt und können beim Eingang deponiert werden. Geländeplan
 
Chlutter
In Hallau gibt es einen Raiffeisen, Clientis und Post Geldautomat. Auf dem Openairgelände wird mit Chlutter bezahlt, welche in der Wechselstube erworben werden Können. 1 Chlutter = 1 CHF. In der Chlutter-Wechselstube und an der Abendkasse, kann nur mit Bargeld bezahlt werden.
 
Verbote
Kein offenes Feuer, keine Tiere, kein Feuerwerk, keine Waffen und nichts was gegen das ZGB verstösst.
 
Spiel & Spass
Auf dem Openairgelände findet ihr noch ein paar Aktivitäten für zwischendurch. 

Riesen-Jenga: Das allseits bekannte Geschicklichkeitsspiel „Jenga“ einfach viel grösser. Wer hat die ruhigeren Hände?


Harassenstapeln: Hier kannst du versuchen so viel Harasse wie möglich aufeinander zu stapeln, bis der Turm umfällt. Während dem Stapeln, wirst du mit einer Kletterausrüstung am Turm entlang hinaufgezogen und gesichert.

Tickets

Informationen zum Vorverkauf für 2018 folgen noch

Freitag
Vorverkauf / Legi / U16: 20.-
Abendkasse: 25.-
Samstag
Vorverkauf / Legi / U16: 25.-
Abendkasse: 30.-
Zweitagespass
Vorverkauf / Legi / U16: 40.-
Abendkasse: 50.-
 

Galerie

Hier findet ihr Bilder und Videos von den vergangenen Ausgaben…

Kontakt

Name

Mail

Betreff

Deine Nachricht